Minenfeld Internetmarketing

Abgelegt unter: Allgemein — Kathrin at 12:58 pm on Mittwoch, September 22, 2010

Hallo zusammen, ich möchte euch auf ein Seminar im Hause Laserline aufmerksam machen, zum Thema Internetmarketing.

Wann: 28. Oktober 2010 von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Wo: LASERLINE, Scheringstr. 1, 13355 Berlin
Unkosten: 15 € (inkl. kleines kalt-warmes Buffet)

Wer mehr wissen will, folgt diesen Link!

Hallöchen…

Abgelegt unter: Allgemein — Luisa at 1:41 pm on Dienstag, September 14, 2010

Wir sind die neuen “Endgegnerberuflehrlinge” und wir freuen uns darüber nun Teil der FaMi - lie zu sein.

Ich bin Luisa und wenn ich mal nicht hungrig oder zu faul für Emotionen bin, dann bin ich sehr glücklich über die Tatsache, dass keine Kalauer Kiste existiert, da diese mit unseren Monatsgehältern schnell gefüllt und wir arm wären.

Ich male gern, zocke Rollenspiele, lese viel und gehe gern zu Konzerten - lieber zum Konzert als in die Disko lautet die Devise.
Und wer sich mal richtig coole Bilder anschauen will, der tue dies auf folgendem Link: http://www.androidjones.com/portfolio/illumanotica/

Und damit gebe ich weiter an …

Abgelegt unter: Allgemein — Tobias at 1:41 pm on Dienstag, September 14, 2010

…Tobias und ich bin das neue Mitglied Nummer 2 in der FaMIlie.
Seit gut 2 Wochen bin ich nun Azubi bei den BWB und mein erster Eindruck  fällt bis jetzt mehr als positiv aus! Wir, die Neuen, wurden herzlichst in das schon bestehende Team der “alten” FaMI(s) aufgenommen und ich freue mich sehr, mit den Leuten zu arbeiten. Zwischendurch hatten wir bis jetzt die ein oder andere Schulung zu Themen wie Umweltschutz, Excel oder auch PowerPoint. Mit Hilfe von selber erstellten Präsentationen zu unserer Person wurden allerlei Geheimnisse um unsere Person beseitigt. Wie sich herausgestellt hat, so haben wir 4 neuen FaMI(s) allesamt das Hobby Videospiele, was auch dazu führt, dass der ein oder anderer Zocker-Witz über die Lippen kommt. Auch die Kunst kommt unter uns nicht zu kurz. Zum Beispiel durch Zeichnungen aller Art oder im Umgang mit Musik.

Da der Text an dieser Stelle zu lang werden würde, wenn ich hier noch mehr schreibe, gebe ich mit diesen Zeilen das Wort an…

Hie-ro-ny-mus :D

Abgelegt unter: Allgemein — Mareen at 1:41 pm on Dienstag, September 14, 2010

… die Nummer 3 mit einem Nachnamen, der Euch noch in Euren künsten Träumen verfolgt wird:

Mareen Hieronymus.

Was kann ich Euch neben den Informationen aus der Präsentationen noch so alles erzählen?

Nachdem bereits am ersten Tag der Ausbildung meine Straßenbahn zu spät kam und ich dadurch geschlagene zehn Minuten auf Anschluss warten dürfte, dachte ich mir “Was ein Omen.” Die letzten Meter durfte ich also bereits mit einem Sprint absolvieren, wo mich am Eingangstor eine nette Dame begrüßte und meinte, ich solle mir ruhig Zeit lassen.

Die Nervösität, die ich an diesem Morgen verspührte, hat sich inzwischen gelegt und auch das Omen hat sich scheinbar getäuscht, denn bis jetzt könnte es nicht besser sein: Die FaMi-lie hat uns herzlich aufgenommen, meine Mitbestreiter sind alles sympathische Zocker und auch das Essen hier schmeckt einfach herrlich. Wer GVL kennt, weiß, was ich meine.

Langer Spam, kurzer Sinn: Auf gute Zusammenarbeit :D

Wer Schleim und Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten oder sich bei meinem Deutsch LK Lehrer beschweren XD

Und nun viel Spaß mit dem Storyteller Ron:

Am zehnten Tag liegt die Aufmerksamkeit auf der Gürtellinie

Abgelegt unter: Allgemein — Ron at 1:41 pm on Dienstag, September 14, 2010

Unter all den Abkürzungen und Umschreibungen fällt der berlininerische Jargon durch seine lotterische Aussprache und seiner unumwundenen Dirketheit auf. Schon bei der Präsentation meiner selbst mit Hilfe des so oft genutzten PowerPoint, entgegnete man mir, ich solle doch darauf achten, meinen Sprachstil der entsprechenden Umgebung anzupassen. Eine unsagbar schwere Aufgabe für jemanden der sich nur selten einen Kopf darüber macht wie er die Dinge sagt, weil sie so oft kommen wie sie wollen und diese Auswahl auch recht schnell wieder das Zeitliche segnet. Ein solcher Umstand ist schleunigst zu beseitigen. Nun ist es also an  mir den berlinerischen Charakter in eine vorneme Ausdrucksform zu bringen.

Andererseits ist echt nicht weiter schwer auch mit anderen Dingen aus der Menge hervorzutreten und das ohne eine Art von Antipathie in jemanden auszulösen. Zum Beispiel durch einen geschickt plazierten Hingucker an der momentan getragenen Garderobe. In diesem speziellen Fall eine Gürtelschnalle. Für jedermann erschwinglig ist es möglich mit einer solchen nahezu jedes Outfit aufzupeppen.Falls man nicht unbedingt dazu geneigt ist angefasst zu werden, ist dies das ideale Assessoir, da es so weit am Privatbereich angrenzt, dass der Beobachter lediglich die Augenpartie auf die Schnalle legt und nichts anderes.

Damit nicht ich der Einzige bin, der sich einer solch rühmlichen Gürtelschnalle als habhaft bezeichnen kann, ist hier die Internetadresse zu der Bestellseite:

http://bucklemania.de/

Habt Spass beim gucken.