Studie: Die 10 beliebtesten Marketing-Blogs

Abgelegt unter: Marketing/Werbung — Katja at 5:44 pm on Dienstag, Juni 19, 2007

Alle reden über Weblogs aber die Wenigsten kennen welche. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Dienstleisterverzeichnis marketing-BÖRSE durchgeführt hat. Von über tausend befragten Online-Marketing-Experten kannte nicht einmal jeder Sechste das Basic Thinking Blog. Dieses Weblog steht laut Technorati/Edelman immerhin auf Platz drei der einflussreichsten Blogs in Deutschland. Weblogs (Blogs) sind „Online-Tagebücher“, in denen aktuelle Ereignisse oft bissig kommentiert werden.

Nachdem Google für spektakuläre 1,65 Milliarden Dollar das Videoportal YouTube übernommen hat, wird verstärkt über Web 2.0 berichtet. „Die wenigsten Menschen kennen jedoch dieses Web 2.0 oder ‚Mitmach-Web’ aus eigener Anschauung“ stellt Torsten Schwarz, der Autor der Studie fest. Dabei gehören Weblogs mit zu den ältesten Anwendungen des Web 2.0. Neu dagegen sind Videoportale wie Youtube und Sevenload oder Community-Portale wie Myspace, OpenBC oder Cyworld.

Die bei Online-Marketing-Experten bekanntesten Blogs sind Werbeblogger Dr. Web und das E-Commerce-Blog. Das in der jüngst erschienenen Übersicht einflussreicher deutscher Blogs (Technorati/Edelmann) auf Platz acht stehende Wirres.net wird zwar oft verlinkt, aber nur 8,7 Prozent kennen es. Bei den Kennern am beliebtesten sind Blogs von Robert Basic (BasicThinking) und Klaus Eck (PR-Blogger).

Das bekannteste Marketing-Blog – Werbeblogger – kennen immerhin 31,4 Prozent der Experten. Gefallen daran finden gerade einmal 13 Prozent. „Weblogs sind weit davon entfernt, klassischen Fachmedien Konkurrenz zu machen“ schlussfolgert Schwarz. Gefährlich sind sie trotzdem. Der Grund: Macht ein Unternehmen einen Fehler, wird dies in Blogs heftig diskutiert. Welcher Imageschaden entstehen kann, zeigt eine Google-Suche nach „Jamba“ oder eine YouTube-Suche nach „Kryptonite“.

„Web 2.0 revolutioniert die Marketing-Kommunikation“ behauptet Schwarz in Anlehnung an den Titel seines demnächst erscheinenden Buches: „Im Web 2.0 produzieren Nutzer heute weit mehr Marketing-Informationen als die Unternehmen selbst“. Die Wirkung geht dabei weniger von einigen bekannten Weblogs aus. Einfluss gewinnen Blogbeiträge erst durch Kommentare und Diskussionen auf einer Vielzahl miteinander vernetzter kleinerer Weblogs. „Longtail“ – die Vielfalt – ist die unkontrollierbare Medienmacht des Web 2.0.

Die komplette Liste aller untersuchten Marketing-Blogs steht unter
http://www.marketing-boerse.de/Fachartikel/details/Blogs

Die nachfolgenden Prozentangaben geben den Anteil der Befragten an, die den Namen des Blogs kennen

Die bekanntesten Marketing-Blogs:
1. Werbeblogger 31,4%
2. Dr. Web 30,4%
3. e-commerce-blog.de 23,9%
4. Besserwerberblog 21,7%
5. Fischmarkt 20,8%
6. nicozorn.com 17,7%
7. medienrauschen 17,4%
8. Internetmarketing-News.de 17,1%
9. PR-Blogger 16,8%
10. Webmaster & SEO Blog 16,1%

Die nachfolgenden Prozentangaben geben den Anteil der Befragten an, die das Blog gerne lesen

Die meistgelesenen Marketing-Blogs:
1. Dr. Web 13,4%
2. Werbeblogger 13,0%
3. e-commerce-blog.de 11,2%
4. Basic Thinking 8,7%
5. Besserwerberblog 8,4%
6. PR-Blogger 8,4%
7. Fischmarkt 8,1%
8. nicozorn.com 7,8%
9. Sloganmaker 6,8%
10. medienrauschen 5,3%

Die nachfolgenden Prozentangaben geben den Anteil der Kenner des Blogs an, denen es gut gefällt

Die beliebstesten Marketing-Blogs:
1. Basic Thinking 54,9%
2. PR-Blogger 50,0%
3. e-commerce-blog.de 46,8%
4. Dr. Web 43,9%
5. nicozorn.com 43,9%
6. Sloganmaker 42,3%
7. Werbeblogger 41,6%
8. Fischmarkt 38,8%
9. Besserwerberblog 38,6%
10. ConnectedMarketing 37,5%

Quelle: www.Marketing-Börse.de
–> Link zur Meldung

CD Manuals und Style Guides zum Downloaden

Abgelegt unter: Grafik & Design — Katja at 12:25 pm on Dienstag, Juni 5, 2007

Unter der Überschrift Guidelines And Standards Manuals findet sich bei Identityworks eine umfangreiche Sammlung so genannter Styleguides, welche exakte Vorgaben für die Gestaltung von Websites und Druckwerken beschreiben. So etwas gehört zu jedem großen Projekt und hilft dabei Design, Layouts, Schriften, Farben und mehr über einen langen Zeitraum und verschiedene Projekte hinweg konstant zu halten. Die Liste mag schon ein paar Tage alt sein, nicht mehr jeder Link führt zum Ziel. Die Styleguides, teils in HTML, teils als PDF, können als Anregung dienen, sollte man selbst einmal in die Verlegenheit kommen.

http://identityworks.com/tools/guidelines_and_standards_manuals.htm

Quelle: dr. web weblog

Gruß, Lars